Plattformökonomie

Neue Player, neue Märkte, neue Geschäftsmodelle

2019

Evolution oder Revolution der Meetingwelt? Die Studie "Plattformökonomie" beschäftigt sich mit den Auswirkungen, Chancen und Herausforderungen der Plattformökonomie für die Tagungs- und Kongressbranche.

Die Plattformökonomie als zentrales Geschäftsmodell der digitalen Wirtschaft, das die direkte digitale Interaktion zwischen Anbietern und Kund*innen ermöglicht, wird für den Veranstaltungssektor zu einer entscheidenden Herausforderung der digitalen Transformation, die gleichzeitig erhebliche Chancen bietet. Vor diesem Hintergrund untersucht die Studie die Frage, wie Plattformen die Rolle von Veranstaltungsplaner*innen und von Anbietern, wie z. B. Locations, Hotels und Eventagenturen, sowie Destinationsmarketingorganisationen ändern werden. Auf Basis von Experteninterviews und Fokusgruppenbefragungen bietet die Studie Handlungsempfehlungen und Zukunftsszenarien entwickelt.

Ausgangslage

  • Im Markt zeichnet sich eine Dominanz externer Plattformbetreiber ab, die in naher Zukunft zu erwarten ist.
  • Die Konsolidierung von Plattformen schreitet voran und gewerkeübergreifende Plattformen etablieren sich.
  • Dieser Trend drängt klassische Vermittler zunehmend aus dem Markt.
  • Datenbanken, Abfragen nach Kriterien und Standardisierungen ermöglichen auch die Generierung von Angeboten für komplexe Anfragen mit vielen Teilnehmer*innen, individuellen Anforderungen und hohen Ansprüchen

Handlungsempfehlungen der Studie

  • Sofortverfügbarkeitssysteme entwickeln
  • Standardisierung: Angebote und Dienstleistungen auf den Plattformen müssen in kleine Teilpakete zerlegt werden
  • Buchungsprozess für Kund*innen vereinfachen
  • Mehrwerte der Vermittlung und der einzelnen Angebote, Dienstleistungen und Produkte herausarbeiten: Verwendung neuer Schnittstellen oder Vorantreiben der Spezialisierung
  • Data-Profiling und konsequentes Customer Relationship Management (CRM)
  • Kreativität in den Vordergrund stellen

Das Fazit: Anbieter, insbesondere Vermittler der Tagungs- und Kongressbranche müssen die Chancen der Digitalisierung und die damit einhergehenden Geschäftsmodelle für sich ergreifen und adaptieren.

Die Partner der Studie

In diesem Bereich

BOCOM - Experience Borderless Communication | Plattformökonomie | Destination Europa | Zukunftsstudie

Mehr aus den Kategorien

Pfad zur Seite

gcb.de Wissen und Innovation Forschungsarchiv Plattformökonomie

GCB in English

Unfortunately, this page is only available in German at the moment. You can find information about GCB in English at the english gcb site.

GCB auf Deutsch

Leider ist diese Seite zur Zeit nur in englischer Sprache verfügbar. Informationen über das GCB in deutscher Sprache finden Sie unter der deutschen GCB-Website.