Germany - The travel destination
Tourismus, Incoming Deutschland
24 Nov 2015

Vorläufige Incoming-Bilanz 2015

Hervorragende Entwicklung bei Reisen der Europäer nach Deutschland

Die Beliebtheit des Reisezieles Deutschland bei den europäischen Reisenden steigt kontinuierlich. Nach dem jüngsten European Travel Monitor des Marktforschungsunternehmens IPK International stieg die Zahl der Urlaubsreisen aus Europa nach Deutschland von Januar bis August im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent. Weiterhin stellt IPK International fest, dass Erstbesucher und Stammgäste gleichermaßen zum Wachstum beitragen. Bisher schon bedeutende Marktsegmente wuchsen überdurchschnittlich: Beispielsweise wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von sieben Prozent für das größte Urlaubssegment „Städte- und Eventreisen“ erzielt. Auch das zweitwichtigste Urlaubssegment „Rundreisen“ legte um zehn Prozent zu.

Das gewachsene Interesse an der Destination Deutschland spiegelt sich auch in der Übernachtungsstatistik wider: Nach finalen Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden von Januar bis September 62 Millionen internationale Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten registriert. Das sind 3,2 Millionen Übernachtungen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, ein Plus von 5,3 Prozent. Allein in den Ferienmonaten Juni, Juli, August und September lag das Incoming mit rund 35 Millionen Ausländerübernachtungen um 6,4 Prozent über den Vergleichswerten der Hochsaison 2014.

Iris Gleicke, Tourismusbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, würdigt den besonderen Beitrag des Incomings für den Deutschlandtourismus: „Bis zum Ende des dritten Quartals ist der Anteil der internationalen Übernachtungen am gesamten Übernachtungsvolumen weiter gewachsen. Ich freue mich über diese erfolgreiche Entwicklung. Die Zahlen belegen den Erfolg bei der Auslandsvermarktung des Reiselands Deutschland. Mit seiner hohen Wertschöpfung gibt der Incoming-Tourismus der Tourismuswirtschaft in Deutschland beständig neue Impulse. Und das, obwohl sich die wirtschaftliche Entwicklung in bisher dynamisch wachsenden Märkten wie China und anderen Schwellenländern deutlich abgeschwächt hat.“

Bezogen auf das prognostizierte Jahresergebnis erläutert Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT): „Die IPK-Zahlen belegen, dass Europa als wichtigste Quellregion des Deutschlandtourismus weiterhin eine bedeutende Rolle spielt. Die Übernachtungszahlen bis Ende September runden das Bild einer hervorragenden Sommersaison ab. Mit den bisherigen Steigerungsraten haben wir unsere Wachstumsprognose von drei bis vier Prozent für 2015 bereits zum Ende des dritten Quartals erreicht – gute Voraussetzungen für ein weiteres Rekordjahr im Incoming-Tourismus.“


Über die DZT
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 30 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter Über die DZT
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ist das nationale „Tourist Board“ Deutschlands mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie vertritt das Reiseland Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und wird von diesem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die DZT entwickelt und kommuniziert Strategien und Produkte, um das positive Image der deutschen Reisedestinationen im Ausland weiter auszubauen und den Tourismus nach Deutschland zu fördern. Dazu unterhält sie weltweit 30 Ländervertretungen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Pressecenter unter www.germany.travel/presse.

German Convention Bureau

Fragen?

Für weitere Informationen und Fragen rund um die Kongress- und Tagungsdestination Deutschland stehen wir Ihnen unser Team gern zur Verfügung. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

 

  • +49 69 242930-0

Kontakt Deutschland

  • +1 212 6614582

Kontakt USA

  • + 86 10 6590 6445

Kontakt China

"Meetings made in Germany" – der Newsletter für Veranstaltungsplaner und MICE-Profis

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter „Meetings made in Germany“: Nutzen Sie die wertvollen Einblicke in die Branche inklusive Fallstudien und Trendberichte sowie aktuelle Informationen für die Planung Ihrer nächsten Veranstaltung in Deutschland.

Abonnieren