In der Beliebtheit der befragten Veranstalter bleibt die Top 3: Deutschland vor USA und Spanien
19 May 2015

Deutschland ist beliebtestes Tagungsland

Das Tagungsland Deutschland konnte auch 2014 seine hervorragende Stellung behaupten und liegt in der Beliebtheit der befragten Veranstaltungsplaner erneut auf Platz 1 – vor den USA und Spanien.

 

Das ist ein zentrales Ergebnis des Meeting & EventBarometers 2015. Die jährlich durchgeführte Studie untersucht als einzige in Deutschland sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Durchgeführt wurde die Studie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

Branchenkompetenz gefragt
Wichtigste Argumente für die Destinationsentscheidung sind nach Angaben der Veranstalter weiterhin die schnelle Erreichbarkeit, die verfügbaren Hotelkapazitäten vor Ort sowie das Image der Destination. Zudem wird die Branchenkompetenz einer Destination als ein wichtiges Kriterium der Standortwahl genannt. Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, erklärt: „Destinationen mit hohem Branchen-Know-how bieten ein ideales Umfeld für thematisch passende Kongresse, Tagungen und Events. Voraussetzung ist eine enge Vernetzung zwischen Veranstaltungsstätten und den ansässigen Unternehmen und Instituten. So werden Angebote vom Expertenvortrag über Produktpräsentationen bis zur Laborbesichtigung einfach vor Ort organisiert und bieten einen großen Mehrwert für alle Teilnehmer. Das ist für das Tagungsland Deutschland mit seinen zahlreichen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Spitzenstandorten ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.“

Berlin hat Nase vorn
Im Wettbewerb der deutschen Städte um die Gunst der Veranstalter hat Berlin weiter die Nase vorn. An zweiter Stelle steht wie in den Vorjahren München, gefolgt von Frankfurt. Köln ist auf Platz vier vorgerückt, Hamburg steht an fünfter Stelle der Skala. „Besonders die deutschen Großstädte haben international ein hohes Renommee als professionelle Tagungsdestinationen. Dagegen sehen wir in kleineren Städten und Regionen noch Potenzial, das durch intensives gemeinsames Marketing von Anbietern und Destinationen gefördert werden kann. Um eine fundierte Grundlage für individuelle Strategien zu schaffen, führen EVVC und GCB derzeit eine deutschlandweite Befragung zu Organisation und Ausgaben im Tagungsmarketing auf Destinationsebene durch“, legt Joachim König, Präsident des EVVC, das weitere Vorgehen dar. Wichtigste Basis für das Marketing ist eine aussagekräftige und weitgehend mehrsprachige Website, wie die Studie ebenfalls gezeigt hat.

Meeting- & EventBarometer Deutschland

Das Meeting- & EventBarometer ist die einzige Studie, die den gesamten Veranstaltungsmarkt – sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich – in Deutschland untersucht und ein aussagekräftiges Bild dieser Branche zeichnet. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). 2014 haben die Partner bereits zum neunten Mal das Europäische Institut für TagungsWirtschaft (EITW) beauftragt, den Veranstaltungsmarkt zu beleuchten.

German Convention Bureau

Fragen?

Für weitere Informationen und Fragen rund um die Kongress- und Tagungsdestination Deutschland stehen wir Ihnen unser Team gern zur Verfügung. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

 

  • +49 69 242930-0

Kontakt Deutschland

  • +1 212 6614582

Kontakt USA

  • + 86 10 6590 6445

Kontakt China

"Meetings made in Germany" – der Newsletter für Veranstaltungsplaner und MICE-Profis

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter „Meetings made in Germany“: Nutzen Sie die wertvollen Einblicke in die Branche inklusive Fallstudien und Trendberichte sowie aktuelle Informationen für die Planung Ihrer nächsten Veranstaltung in Deutschland.

Abonnieren