© XING Events GmbH

Virtuelle Events - Die Zukunft der Eventbranche

Gastautor Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, CEO XING Events GmbH

Die Digitalisierung ist in der Eventbranche angekommen und nicht mehr wegzudenken. Sie hat nicht nur einzelne Eventbereiche optimiert, wie das Online Ticketing oder den digitalen Einlass auf Events, sondern auch neue Eventformate hervorgebracht. Virtuelle Events sind das beste Beispiel für die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Eventbranche und bedeuten gerade für Kongresse und Konferenzen ein vielversprechendes Zukunftsformat.

Der wesentliche Unterschied von virtuellen Events im Vergleich zu realen Events besteht darin, dass die Inhalte nicht real sondern virtuell präsentiert werden. Mithilfe von virtuellen Events gelingt es Teilnehmern völlig ortsungebunden an einer Messe oder einem Event teilzunehmen. Damit können sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer relevante Ressourcen, wie Stand-, Personal- oder Reisekosten, einsparen. Außerdem stellen virtuelle Events eine innovative Form der Kommunikation dar und geben Veranstaltern die Möglichkeit, Informationen nicht nur mit einem weltweiten Publikum, sondern diese auch zielgruppenspezifisch zu teilen.

Die Location spielt eine untergeordnete Rolle für Teilnehmer

Die Ergebnisse unserer neuesten XING Events Studie "Kongresse und Konferenzen im Wandel - Wie digitale Innovationen die Branche verändern", zeigen den bereits bestehenden Wandel in der Branche auf. Für 97% der Teilnehmer ist das Hauptkriterium für den Besuch eines Kongresses oder einer Konferenz nicht etwa die Location (40%) sondern vielmehr ein ansprechendes und passendes Programm mit relevanten Themen.

Digitalisierung in der Eventbanche wird als Chance wahrgenommen

Interessant zu sehen ist auch, dass Teilnehmer nicht etwa von der Digitalisierung in der Eventbranche abgeschreckt sind, sondern darin zahlreiche Vorteile und Potenziale sehen. Laut unserer Umfrageergebnisse sind die Top 3 Faktoren, die das Eventerlebnis für Konferenzteilnehmer durch digitale Tools verbessert haben, die Informationstransparenz zum Event (72 %), der Ticketkauf (65 %) und ein schnellerer und leichterer Zugang zu Präsentationen (55%). Digitale, virtuelle Events zahlen genau auf diese drei Punkte ein.

Ein Erfolg der fortgeführt wird: VExCon – Virtuelle Expo & Conference

Aufgrund des großen Interesses und der Bereitschaft für virtuelle Messen und Kongresse sowohl auf Veranstalter- als auch auf Teilnehmerseite, haben wir Ende letzten Jahres die erste virtuelle Messe VExCon ― Virtuelle Expo & Conference, zu den Themen Eventtechnologie und Eventvermarktung, ins Leben gerufen.

Die Nachfrage war überwältigend, knapp 6.000 Besucher waren auf der Eventseite auf XING. Wir hatten über 1.000 Registrierungen, sowie knapp 600 Teilnehmer. Die Messehalle betraten über 1.500 Besucher insgesamt, wobei jeder Besucher im Schnitt dreimal die Halle betrat. Den ganzen Tag wurde ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm geboten. Wir konnten zehn hochkarätige Partner gewinnen, die die komplette Bandbreite der digitalen Eventorganisation und –vermarktung darstellten. Aufgrund des durchweg positiven Feedbacks werden wir das Veranstaltungsformat am 13. November diesen Jahres fortführen und von einem auf zwei Tage ausbauen.

Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler

Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler ist CEO von XING Events (ehemals amiando), einer 100% Tochter von XING, dem führenden sozialen Netzwerk im deutschsprachigen Raum für Businesskontakte. Gleichzeitig ist er Professor an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg mit Schwerpunkt auf Künstlicher Intelligenz und Informationssysteme. Vor seiner Tätigkeit bei XING war er bei PAYBACK, dem führenden Loyalty-Programm in Europa, für die Online Product Management Abteilungen verantwortlich. Herr Ziegler erwarb seinen Doktortitel und die Habiliation im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI), mit Fokus auf Empfehlungssysteme, maschinelles Lernen und Verarbeitung natürlicher Sprache.

Networking und der Austausch unter den Teilnehmern kam nicht zu kurz

Läuft  man Gefahr auf einer realen Messe den Überblick aufgrund vieler Messehallen zu verlieren, hat eine virtuelle Messe den Vorteil einen schnellen und unkomplizierten Austausch zwischen den Speakern und den einzelnen Teilnehmern zu ermöglichen. Interaktionsmöglichkeiten wie Chat-Funktionen, Live-Streams oder Online-Frage-Sessions ermöglichen und fördern diese virtuelle Art der Interaktion. Auf der VexCon präsentierten die Referenten ihre Themen im Live-Stream und standen auch im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Einen persönlichen Austausch gewährleisteten auch individuelle Ansprechpartner an verschiedenen Ständen.

Virtuelle Events sind eine echte Alternative zu realen Veranstaltungsformaten

Mit der Digitalisierung in der Eventbranche sowie durch einen stärker werdenden Wettbewerb im Eventmarkt werden virtuelle Events zu einer echten Alternative für Veranstalter. Mit dem Fortschritt der Technologien und der wachsenden Anzahl von Produkten werden virtuelle Events zukünftig eine größere Selbstverständlichkeit auch auf Teilnehmerseite aufweisen.