Mit Neu- und Umbauten von Tagungs- und Veranstaltungsorten für die Zukunft gerüstet

Wir Menschen und unser (Arbeits-)Leben haben sich über die letzten Jahre nachhaltig verändert - insbesondere durch den Einzug der Digitalisierung in unseren Alltag. Im Zuge dessen ändern sich auch unsere Meetings und Meeting-Formate sowie unsere Bedürfnisse, wie wir uns zukünftig treffen und austauschen wollen. Trotz New Work und digitaler Kommunikation bleibt das Face-to-Face-Meeting jedoch unersetzlich. Aber allein das persönliche Treffen wird bei Tagungen und Kongressen nicht mehr ausreichend sein. Eine Reihe weiterer Faktoren spielen hier eine zentrale Rolle. Denn auch die Veranstaltungsstätten müssen sich künftig den veränderten Anforderungen an Messen und Events anpassen. Dazu gehört es, neben dem Bau neuer Locations, die vorhandenen Bauten zu modernisieren.

Zu den neuen Anforderungen, die bei Neu- und Umbauten von Tagungs- und Kongresslocations bedacht werden müssen, zählen die Themen Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit sowie technologische Entwicklungen. Vor allem letzteres wird einen immens großen Stellenwert in Zukunft einnehmen. Veranstaltungsorte müssen multifunktional und flexibel nutzbar sein und eine Fülle an technischen Möglichkeiten bieten, um wirklich zukunftsfähig zu sein. Auch das Thema Interaktion zwischen den Teilnehmenden wird zunehmend wichtiger. Viele wollen nicht mehr die klassische Bühne mit Frontalbeschallung, sondern sich interaktiv in die Veranstaltung einbringen und mit anderen austauschen. Für diese neuen, interaktiven Formate müssen Tagungs- und Kongressstätten ausgestattet sein.

"Veranstaltungszentren müssen Lösungen entwickeln, wie sie sich auf die ständig verändernden Anforderungen der Veranstalter und Besucher einstellen. Innovationen und Veränderungsprozesse werden stetig beobachtet und geprüft, dabei sollten die Veranstaltungshäuser als "Wegbegleiter" der digitalen Zukunft stehen - Globalisierung, Digitalisierung, Flexibilität, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit, sind nur einige Punkte, die uns in der Zukunft begleiten und beschäftigen werden."

Bernhard Conin (Geschäftsführer KölnKongress und aktueller Vorsitzender der SevenCenters)

"Tagungs- und Kongresszentren der Zukunft sollten mit den unterschiedlichsten interaktiven Formaten ausgestattet sein, um auf verschiedene Anforderungen der Teilnehmer antworten zu können. Dies bezieht sich einerseits auf digitale Formate, aber andererseits auch auf Formate, die in keiner Weise technische Unterstützung benötigen, um auch hier einen Ausgleich und eine Andersartigkeit zu bieten."

Prof. Dr. Christine Kohlert (Head of Workplace Strategy bei RBSGROUP, Part of Drees & Sommer)

Innovationsverbund "Future Meeting Space" – Gedanken zur Zukunft der Meetingbranche

Wie Veranstaltungen interaktiver gestaltet werden können, zeigt der "Future Meeting Room" - ein integriertes Gesamtszenario, das der Innovationsverbund "Future Meeting Space", bestehend aus dem Fraunhofer IAO, dem EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. sowie dem GCB German Convention Bureau e.V., entwickelt hat.

Aus den Forschungsergebnissen der ersten Phase des Future Meeting Space ergaben sich acht Anforderungen an den Tagungsraum der Zukunft, mit denen sich Veranstaltungsplaner und Locationbetreiber verstärkt auseinandersetzen müssen. Was es dabei im Einzelnen zu beachten gilt, kann in der Blogserie von Matthias Schultze nachgelesen werden.

Szenarien zukünftiger Meetings

Wie sieht die Zukunft der Meetingbranche aus? Unsere Infografik stellt sechs Szenarien zukünftiger Veranstaltungen vor.

Wie werden Meetings und Veranstaltungen in der Zukunft aussehen? Matthias Schultze, Geschäftsführer des German Convention Bureau e.V. gibt spannende Impulse in seinem Webinar.

Sie nehmen an Tagungen und Kongressen teil? Dann machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Das GCB und seine Forschungspartner setzen in der zweiten Phase des Projektes "Future Meeting Space" auf die Analyse der Teilnehmer. Welche Teilnehmertypen gibt es? Wie wirken sich bestimmte methodische und technologische Veranstaltungselemente auf Wissensvermittlung, Lernerfolg, Netzwerken und Erlebniswert aus? Diese Fragen ermitteln wir gerade in einer Befragung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.future-meeting-space.com