Informationsplattform eventcrisis.org verabschiedet sich

GCB initiiert neue Recovery-Kampagne #SafeBusinessTrips

Frankfurt am Main, 20. Juli 2021

Nach über 16 Monaten intensiver Arbeit und der Veröffentlichung von über 500 Artikeln rund um die Coronakrise in der Veranstaltungswirtschaft heißt es am 31. Juli „Goodbye, eventcrisis.org“.

Die Initiatoren der gemeinsamen Plattform, das GCB German Convention Bureau e.V. und die tw tagungswirtschaft der dfv Mediengruppe, wenden sich nun neuen Projekten zur Zukunft von Business Events zu.

Als sich die Ausbreitung des Corona-Virus im März 2020 in Deutschland zu einer pandemischen Lage entwickelte und dies unter anderem den Veranstaltungsmarkt stark beeinträchtigte, war den Verantwortlichen des GCB und der tw tagungswirtschaft schnell klar: Es sollte eine zentrale Plattform geschaffen werden, auf der alle Akteure Informationen zu aktuellen Entwicklungen, aber vor allem auch Lösungsansätze und Best Practices zum Umgang mit der Krise finden.

Von „Social Distancing“ bis zu hybriden Eventtechnologien
Das vierköpfige Redaktionsteam von GCB und tw tagungswirtschaft adressierte in seinen über 500 Artikeln ein vielfältiges Themenspektrum: Neben aktuellen Informationen zu Corona-Verordnungen, Wirtschaftshilfen oder Initiativen aus der Branche gab es zahlreiche Beiträge, die den Blick auf neue Lösungsansätze warfen und Perspektiven für die Zukunft aufzeigten – ob Best Practice-Artikel zu Events unter Corona-Bedingungen oder die Vorstellung neuer Technologien beispielsweise zur Umsetzung digitaler und hybrider Events. Im Format „Fünf Fragen an“ kamen regelmäßig bekannte Köpfe der Veranstaltungswelt zu Wort. Der wöchentlich versandte Newsletter sowie ein eigener Twitter-Account sorgten für zusätzliche Sichtbarkeit der Themen.

Perspektiven für den Restart: #SafeBusinessTrips
Eines der neuen Projekte, das nahtlos an die Zielsetzung von eventcrisis.org anschließt, ist die in Kürze startende Kampagne #SafeBusinessTrips. Gemeinsam mit der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. lädt das GCB dabei alle Akteure entlang der gesamten Delegate Journey in Deutschland ein, sich anzuschließen, und ihre Sicherheits- und Hygienekonzepte sowie Best Practices rund um sichere Dienstreisen zu teilen. Die zentralen Säulen der Kampagne sind eine eigene Landing Page sowie eine umfangreiche Social-Media-Kampagne. Weitere Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten werden in Kürze bekannt gegeben.


Über das GCB German Convention Bureau e.V.
Aufgabe des GCB German Convention Bureau e.V. ist es, die Positionierung Deutschlands als eine weltweit führende und nachhaltige Kongress- und Tagungsdestination zu sichern und weiter auszubauen.
Als Impulsgeber für Innovationsthemen in der Tagungs- und Kongressbranche bietet das GCB seinen Mitgliedern hochwertige Marktforschungsdaten. Durch die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Marketingaktivitäten ist das GCB in den internationalen Märkten sowie national präsent und fördert die Mitglieder und Partner bei der Vermarktung ihres Angebotes.

Rund 160 Mitglieder repräsentieren über 420 Betriebe und zählen zu den führenden Hotels, Kongresszentren, Locations, städtischen Marketingorganisationen, Veranstaltungsagenturen sowie Dienstleistern aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Als Strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, die Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB. Strategischer Messe-Partner ist die IMEX Group. Preferred Partner 2021 des GCB sind die MARITIM Hotels. Das Frankfurt Airport Marriott Hotel - Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center unterstützt das GCB als Mitglied im Fokus 2021.

Dr. Martina Neunecker

Alle Meldungen aus der Kategorie Pressemeldungen

Mehr aus der Kategorie

Pfad zur Seite

gcb.de Medien Pressemeldungen Informationsplattform eventcrisis.org verabschiedet sich

GCB in English

Unfortunately, this page is only available in German at the moment. You can find information about GCB in English at the english gcb site.

GCB auf Deutsch

Leider ist diese Seite zur Zeit nur in englischer Sprache verfügbar. Informationen über das GCB in deutscher Sprache finden Sie unter der deutschen GCB-Website.