23 Juli 2020

Neue Hygiene- und Abstandsregeln in deutschen Hotels sorgen für einen sicheren Ablauf von Veranstaltungen im „New Normal“

GCB-Mitgliederhotels sind gut aufgestellt für zukünftige Events

Die Welt der Business Events ist im „New Normal" der Corona-Pandemie angekommen: Mit geeigneten Sicherheits- und Hygienekonzepten sowie unter Beachtung der gültigen Rechtslage sind Veranstaltungen vielerorts wieder möglich. Auch die Mitgliederhotels des GCB German Convention Bureaus sind wieder geöffnet und können es kaum erwarten, Ihre Veranstaltungen in gewohnter Qualität und mit neuen Konzepten im Kontext der aktuellen Situation umzusetzen. Aber wie können Events in der heutigen Zeit sicher durchgeführt werden? Im Folgenden stellen wir Ihnen ausgewählte Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einiger unserer Mitglieder vor.

Umsetzung zahlreicher Maßnahmen für einen sicheren Hotelaufenthalt

Die Abläufe in Hotels wurden um die Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus‘ erweitert. Plexiglasscheiben, ausreichend Abstand, eine Mund- und Nasenbedeckung seitens des Personals sowie eine ausreichende Zahl an Desinfektionsmittelspendern bilden die Grundlage für die Bereiche Check-in, Restauration und Zimmerreinigung. Das Hotelpersonal wird umfassend zum Thema (Hand-) Hygiene geschult. In den Radisson Hotels beispielsweise wird die Körpertemperatur von Mitarbeitern und Lieferanten mit Infrarotthermometern überprüft. Um den physischen Kontakt so gering wie möglich zu halten, bieten Hotels wie u.a. die Fleming’s Hotels und das Lufthansa Conference Hotel Seeheim an, mit einem digitalen Zimmerschlüssel oder mit dem Smartphone einzuchecken. Breite Flure und Lobbys, wie u.a. in den Maritim Hotels sorgen für einen Mindestabstand von 1,5 Metern.

Das klassische Buffet ersetzen die Hotels vorübergehend durch Zimmerservice, To Go-Angebote oder vorportionierte Gerichte. In den Hotelrestaurants werden Tische und Stühle nach Abstandsregeln angeordnet. Teilweise bleiben Restaurationsangebote für (externe) Gäste geschlossen.

Bei Corona-Verdachtsfällen arbeiten unsere Partnerhotels auch eng mit Ärzt*innen und Versicherungen zusammen. So besteht beispielsweise eine Kooperation zwischen Accor und AXA.

Neue Konzepte für sichere Veranstaltung

Gemäß der jeweiligen Verordnung des Bundeslandes bieten unsere Partner vielfältige Möglichkeiten, Ihre Veranstaltung durchzuführen. Neben einer großzügigen Bestuhlung mit benötigtem Mindestabstand werden zum Beispiel in den Maritim Hotels und im Lufthansa Conference Hotel Seeheim Kaffeepausen zeitlich so koordiniert, dass das Treffen von „veranstaltungsfremden" Personen vermieden wird. Fleming’s oder das Lufthansa Conference Hotel Seeheim vergeben Hygiene-Kits für Gäste und Teilnehmer*innen der Events entweder kostenlos oder bieten diese zum Kauf an.

In den Radisson Hotels werden Sicherheitsprotokolle speziell für Meetings und Events angewandt. Die Maritim Hotels veröffentlichen in ihrem Online Prospekt für Tagungsplaner ihre Meetingräume mit angepassten COVID-19 Kapazitäten. Ebenso sind durch moderne Technik und schnelles WLAN hybride Events möglich.

Eigene Hygienelabels setzen neue Standards

Viele namhafte Hotelketten haben in Zusammenarbeit mit verschiedenen Inspektions-, Verifizierungs- und Zertifizierungsunternehmen eigene Hygienelabels entwickelt. Durch verbesserte Richtlinien und Hygieneprotokolle stellen die Hotels die Sicherheit der Gäste während des gesamten Aufenthalts sicher. Beispiele für Hygienelabels sind das Feel Safe Gütesiegel der Fleming’s Hotels, welches nicht nur intern vergeben wird oder auch das durch SGS geprüfte Radisson Hotels Safety Protocol. Ebenso unterstützt Radisson das Safe Travels Protocol des World Travel and Tourism Council. Außerdem kooperiert Accor Hotels mit Bureau Veritas für Ihr Label für Hygienemaßnahmen.

Darüber hinaus haben die meisten unserer Hotelpartner eine eigene Corona-Informationsseite eingerichtet, auf der Sie auch die obigen Informationen gesammelt nachlesen können: