09 September 2019

Wie Dresden Mut zur Innovation zeigt

Damit Veranstaltungen begeistern, muss der Mensch im Mittelpunkt stehen. Die Dresden Marketing GmbH zeigt mit der diesjährigen „Fit4Congress“ Konferenz, wie‘s geht.

Ein Live-Showcase für innovatives Eventmachen. So könnte man die als Weiterbildungsveranstaltung für die Kongress- und Veranstaltungbranche konzipierte Dresdner Fit4Congress-Konferenz in einem Satz beschreiben. Für die am 14. November im brandneuen Tageszentrum Löwensaal der Sächsischen Ärzteversorgung unter dem Titel „Kongress der Zukunft“ stattfindende Veranstaltung arbeitet das Dresdner Team mit einem ganzheitlichen Konzept, bei dem Inhalt und Format miteinander einhergehen – und das Eventdesign die Teilnehmer mit ihren spezifischen Erwartungen und Anforderungen in den Mittelpunkt stellt.

Innovatives Veranstaltungsdesign erlebbar machen

Was bedeutet das, wenn die Teilnehmer Eventprofessionals sind? Vor allem eines: „Ziel ist es, den Kongress der Zukunft erlebbar zu machen“, erläutert Susan Maiwald, Leiterin MICE- & Standortmarketing. „Wir beleuchten das Thema unter den Aspekten Interaktion, Netzwerk und Dialog als Leitlinien für erfolgreiche, teilnehmerfokussierte Veranstaltungen. Dabei bestimmten diese Kernaspekte die Gesamtgestaltung unseres Events.“ Oder anders ausgedrückt: Die Teilnehmer erleben alles theoretisch besprochene direkt live – als Rundumerfahrung quasi, die nachhaltigeres Lernen fördert. Konkret heißt das, dass sich alle Veranstaltungselemente, ob Bestuhlung oder Präsentation der Aussteller, an den thematischen Leitlinien einer interaktiven, netzwerkorientierten und dialogfördernden Umsetzung orientieren.

Im Rahmen der Veranstaltung, die mit einer Keynote zum Thema „Kongress der Zukunft – Mut zur Innovation wagen“, eingeleitet wird, bilden ein Workshop sowie Expert-Sessions die Hauptsäulen der (inter)aktiven Wissensvermittlung. Im Workshop „Wir gestalten den Kongress der Zukunft“ werden beispielsweise alle Facetten einer Veranstaltung von den Teilnehmern ganz interaktiv durchgespielt. Im „Expert Corner“ und „Expert Camp“ zieht sich der rote Faden weiter:

Netzwerke visuell abbilden

Der Expert Corner als Plattform für Veranstaltungsdienstleister aus Dresden und Umgebung ist beispielsweise als ein Congress Camp mit Branchenexperten konzipiert. Jeder besetzt ein Thema, zu dem sich die Teilnehmer austauschen und informieren können. Die Bandbreite an Know-how zieht sich dabei von Ausstattung, Catering und Locations über Veranstaltungstechnik, Eventdesign und -formate sowie Teilnehmeraktivierung bis zu Digitalisierung und Visualisierung von Daten oder Transport. Das Veranstaltungsmotto wird dabei auch ganz plastisch durch die physische Anordnung der Aussteller und mit einem entsprechenden Wegeleitsystem umgesetzt: „Wir spinnen gleichsam ein Netzwerk durch die Veranstaltung, das auch visuell erlebbar wird. Die Teilnehmer durchlaufen in der  Expert Corner die verschiedenen Stationen einer Veranstaltung und wissen immer ganz genau, wo es als nächstes hingeht“, erläutert Juliane Hilbig, Projektleiterin der Veranstaltung.

Community und Teilnehmerexperience im Mittelpunkt

Wissenschaftlich gespiegelt wird das persönliche Erleben eines interaktiven und netzwerkorientierten Formats dann im Expert Camp zur Teilnehmerexperience. In dem Wissens-Workshop wird mit Experten zu den Themen Interaktion und Netzwerkbildung diskutiert, wie Kongressteilnehmer nicht nur während der Veranstaltung, sondern auch schon davor und danach mit relevanten Themen und Erfahrungen bedient werden können, um eine Congress Community zu entwickeln. Denn gerade für die nachhaltige Wissensvermittlung als zentrales Element, das entscheidend bestimmt, wie zufrieden Teilnehmer sind, steckt hier in Zukunft extrem viel Potenzial.

Neben dem Einsatz neuer Technologien wie VR oder Visualisierungshilfen und eines digitalen Networking-Tools setzen die Fit4Congress-Macher auch auf innovative Eventformate. Hier wird beispielsweise das Aktivierungspotenzial von Gamification im Rahmen eines „interaktiven Schnitzeljagd-Gewinnspiels“ durch den Expert Corner genutzt. In einem weiteren Programmelement wird Dresden als Veranstaltungsort über Locationbesichtigungen integriert. Auch dieses Beispiel von sinnvollem Teilnehmermehrwert zeigt: Der Mensch stand bei der Fit4Congress-Konzeption immer im Mittelpunkt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und zum Programm inkl. anschließender Studienreise in Dresden.