© Hannover Congress Centrum

05 September 2019

Meeting-Zukunft zum Anfassen

„Future Meeting Space“ im Hannover Congress Centrum (HCC)

Wie sehen Tagungen und Kongresse der Zukunft aus? Welche neuen Formate und Technologien können Eventplaner einsetzen? Und wie nutzen Veranstaltungsteilnehmer sie in der Praxis? Der Innovationsverbund „Future Meeting Space“* hat diese Fragen vielfältig untersucht und erste Erkenntnisse veröffentlich. Für die praktische Umsetzung bietet das Hannover Congress Centrum (HCC) unter dem gleichen Namen seit wenigen Monaten einen entsprechend designten Raum an.

Zukunftsforschung konkret umgesetzt

Dass die Tagung der Zukunft sich in Hannover ausprobieren lässt, ist kein Zufall: HCC-Direktor Joachim König war als langjähriger Präsident des EVVC am Forschungsprojekt „Future Meeting Space beteiligt.
Auf diesen Analysen basiert auch das Konzept des besonderen Tagungsraums, wie Marco Lehmann, Verkaufsleiter des HCC erläutert: „Unser ‚Future Meeting Space‘ bietet umfangreiche technische Möglichkeiten sowohl analog als auch digital. Sozusagen eine gut gefüllte Werkzeugkiste für interaktive Veranstaltungen aller Art.“ Kunden und Planer mit ihren Wünschen und Bedürfnissen wurden dabei gezielt einbezogen. Ein Entwicklungsprozess, der laut Lehmann weiterhin im Fluss ist: Mit Hilfe der Erfahrungen bei der Nutzung des Raumes wird dessen Konzept beständig angepasst.

Futuristisches Ambiente für hybride Meetings

Doch was genau erwartet Tagungsplaner im „Future Meeting Space“? Der erste Eindruck ist eine futuristische Optik mit weißen Wänden, roten Oberflächen, grauen Fußböden, geraden Linien. Hinzu kommt die Ausstattung: Der Raum bietet eine Kombination von klassischen und interaktiven Formatelementen, ergänzt um digitale Technik, flexibel und individualisierbar. Planer können hier zum Beispiel klassische Veranstaltungen durchführen: Bis zu 330 Personen erleben interaktive Formate vor Ort, Teilnehmer aus anderen Orten sind per digitaler Zuschaltung dabei.

Flexibles Raumkonzept für flexibles Veranstaltungsdesign

Interaktivität und Vernetzung spielen bei der Veranstaltungsorganisation eine zunehmend wichtige Rolle – das haben Analysen wie das Projekt „Future Meeting Space“ gezeigt. Diesem Trend entsprechen Formate in kleineren oder wechselnden Gruppen, wie beispielsweise „Fish-Bowl“, „Bar Camp“ oder „World Café“.
Der „Future Meeting Space“ im HCC unterstützt das: Der insgesamt 324 Quadratmeter große Raum lässt sich nicht nur in zwei Hälften teilen, sondern mit Hilfe beweglicher Bühnenrückwände und der flexiblen Bestuhlung auch in diverse kleinere Gruppenbereiche für Sessions oder Breakouts. Unterstützend wirkt das Beleuchtungskonzept des Raums, das gruppendynamische Effekte verstärkt.

Gesamter Raum für Whiteboard-Meetings nutzbar

Experten- und Teilnehmerbefragungen haben ergeben, dass vielfältige Möglichkeiten der Visualisierung und Präsentation für erfolgreiche Meetings wichtig sind und den Aufbau von Wissen unterstützen. Der „Future Meeting Space“ des HCC bietet dafür beste Voraussetzungen: „Sämtliche Flächen im Raum können beschrieben werden, sind abwischbar und zudem magnetisch. Teilnehmer und Moderatoren können Sticky Cards an die Wände pinnen oder diese als Präsentationsfläche nutzen“, erklärt Marco Lehmann.

HCC: Tradition und Innovation

Der „Future Meeting Space“ ergänzt das gesamte Angebot des HCC, das auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblickt: Schon seit 1914 finden im weithin sichtbaren Kuppelsaal Veranstaltungen statt. „Der Kuppelsaal ist das traditionsreiche Gegenstück zum ‚Future Meeting Space‘. Damit spiegeln diese beiden Räume am besten das Motto des HCC ‚Tradition und Innovation‘ wider“, so Joachim König.

*Innovationsverbund „Future Meeting Space: Konsortialführer GCB German Convention Bureau e.V. und EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungscentren e.V.; Projektbearbeiter Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)

Hannover Congress Centrum (HCC)

  • Gründung des HCC im Jahr 1914
  • Zentrale Lage direkt am Stadtpark mit Anbindung an Autobahn und den Flughafen Hannover über den Messeschnellweg
  • Eines der größten Veranstaltungszentren Deutschlands: vier multifunktionale Hallen, sieben Säle und 28 Tagungsräume mit einer Gesamtkapazität von 23.000 Quadratmetern Veranstaltungs- und Foyerfläche sowie 13.000 Sitzplätzen
  • Rundum- Service mit Bankettkapazität von bis zu 3.000 Gästen, hauseigener Veranstaltungstechnik sowie eigenes Kongress- und Veranstaltungsmanagement
  • Direkte Verbindung über einen unterirdischen Gang an das Congress Hotel am Stadtpark mit 258 Zimmern