© André Wirsig

09 Okt 2018

10 Gründe warum Leipzig auf die Destination-Shortlist gehört

Gastautor: Chris Cuhls, Eventregisseur und Berater für Live-Kommunikation 

Waren Sie schon mal in Leipzig?

Ich bin erstaunt, wie viele „West“-Deutsche seit der Wende '89 noch immer keinen Fuß über die ehemalige innerdeutsche Grenze gesetzt haben. Dabei zeichnen sich die Sachsen durch traditionsreiches Unternehmertum, ein stark gemeinschaftliches Miteinander und großartige städtische Entwicklungen aus. Dieser Kultur der Offenheit, des Interesses und Fortschritts bin ich jetzt auf Einladung des German Convention Bureau in Leipzig und seinen Eventlocations begegnet. Warum Leipzig eine starke Destination für Events ist, die etwas bewegen wollen, möchte ich folgend aufzeigen. Denn schon jetzt kann ich sagen: Als Eventgestalter begeistert mich diese Stadt!

Leipzig - dynamisch, kreativ, überraschend!

1. Rasante Infrastruktur: Voraussetzung für Tagungs- und Konferenzplaner ist eine optimale Logistik. Mit gut einer Stunde Entfernung zum Berliner Flughafen und zahlreichen eigenen Flugverbindungen ist die Stadt gut vernetzt und innerhalb Deutschland wie Europa gut angebunden. Der Nahverkehr ist erst kürzlich durch eine PwC Studie als besonders innovativ prämiert worden. Die Flexibiltät zeigte sich zum Beispiel beim CCC Kongress, bei dem trotz kurzer Vorlaufzeit und Neujahrs-Urlaubszeit eng getaktete Nachtfahrten von der Messe in die Stadt gestemmt wurden. Hierin erkennt man die gelebte Servicementalität: Lösungen werden einfach möglich gemacht. Da die meisten Locations aber rund um den ehemaligen Messering zentral in der Stadt liegen, sind Transfers kaum nötig. Leipzig ist eine Stadt der kurzen Wege!

2. Markante Locations: Von der Einzigartigkeit bis zur flexiblen Größe gibt es eine besondere Bandbreite in Leipzig zu entdecken. Vom Kunstkraftwerk im Industrieschick über die historisch aber komplett sanierte Kongresshalle, das exotische Gondwanaland im Zoo Leipzig, klassisch das Westin Hotel Leipzig, die Media City des MDR, das Panometer bis zur Rennstrecke und dem Kundenzentrum von Porsche in Form eines Diamaten. Da ist für jeden etwas dabei - weitere Infos hier.

3. Steigendes Hotelangebot: Schon zu DDR Zeiten war es üblich, dass viele Leipziger während der Messezeiten fremde Gäste in ihren Privatwohnungen untergebracht haben (die Kultur der Gastfreundschaft lässt grüßen ;). Mit der Olmypiabewerbung 2012 fiel auf, dass bei der Hotelsituation aber noch Nachholbedarf bestand. Die Lücke hat zu einem Boom geführt, der nach wie vor eine steigende Bettenzahl zur Folge hat. Kürzlich wanderte der CCC Kongress von Hamburg nach Leipzig ab, auch weil die Stadt Platz für 15.000 Teilnehmer bietet.

4. Innovative Gründermentalität: Locations gibt es überall - aber kombiniert mit der Gründerkultur und starker Servicekompentenz macht es einfach Spaß Events in Leipzig zu veranstalten. Das konnte ich selbst als Regisseur von diversen Events in der Stadt erleben. Im Westin Grand wurde kurzerhand eine Außenwand baulich verbreitert, um ein Fahrzeug einzubringen. 

5. Lebenswerte Stadt: Gerade in den Sommermonaten überzeugt Leipzig nahezu mediterran: tolles Ambiente und großartige Angebote wie beispielsweise die alten Braunkohlelöcher, die zu Badeseen umfunktioniert wurden. Nicht ohne Grund sind viele Studenten und Künstler von Berlin nach Leipzig gewechselt. Als neuntgrößte Stadt Deutschlands erlebt Leipzig weiter ein starkes Wachstum. Die Zielmarke ist bis 2030 wieder auf die Einwohnerzahl von 1900 zu wachsen: 700.000 Einwohner. Fun Fact: Leipzig hat 53 Brücken mehr als Venedig, eine Bootstour über die Kanäle gehört unbedingt ins Rahmenprogramm. Auch sonst gibt es viele Grünflächen in der Stadt. Der zentrale Messering hält die Innenstadt nach wie vor belebt.

Chris Cuhls

Chris Cuhls ist als Eventregisseur und Berater für Live-Kommunikation weltweit tätig. Seine Mission: Guten Ideen die Bühne geben, damit Veränderung gelingt. Die Freude über magische Momente und wirkungsvolle Shows treibt ihn an. Auf seinem Blog www.ablaufregisseur.de spürt er den Prinzipien hinter wirkungsvollen Inszenierungen nach. 

 

 

6. Exzellente Hilfestellung: Die bereits erwähnte Kongressinitiative do-it-at-leipzig.de bietet ein gut vernetztes Dienstleisterangebot. Tagungsplaner bekommen alles aus einer Hand: Beratung, Planung, Organisation - mit Fairness-Faktor. Man spürt: Den Machern geht es nicht um den eigenen Profit, sondern das bereits eingangs erwähnte Miteinander zum Wohle des Anderen steht im Vordergrund.

Ronald Kötteritzsch vom Congress Center Leipzig bringt die Attraktivität Leipzigs als Eventort auf den Punkt: 

  1. Unsere Standortkompetenzen und strategische Ausrichtung auf Kompetenzcluster ziehen nachhaltig an.
  2. Ein auf Unternehmergeist beruhender Wille, Dinge möglich zu machen –auch im Service– gewinnen Veranstalter.
  3. Die Kultur der Gastfreundschaft, die auf einer 850-jährigen Tradition beruht macht Leipzig zu einer liebenswerten Destination.

7. Preis-Leistungs-Verhältnis: Im Vergleich zu anderen Großstädten ist hier vieles einfach noch günstiger - wohlgemerkt, als Stadt in den Top 10 Deutschlands. Das äußert sich nicht nur im Bereich der Hotels sondern auch in der Infrastruktur, bei den Dienstleistern und Locations. Wie lange dies noch bleibt wird sich zeigen - also sollten Sie den Vorteil bald nutzen.

8. Einzigartige Geschichte und Kultur: Orte und Institutionen wie das Gewandhaus, der Thomanerchor (aus denen auch "Die Prinzen" entsprungen sind) oder auch die Neue Leipziger Schule rund um Neo Rauch sind bekannt. Gerade die kulturelle Szene in Plagwitz bringt innovative Kreativität und Kunst hervor. Man spürt in der Stadt den Geist von Freiheit, Diversität und Weltoffenheit. Da kann nach 850 Jahren Messegeschehen und insbesondere 1989 sicher noch einiges weltbewegendes aus der Stadt entspringen.

9. Innovativer Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort: Sowohl BMW als auch Porsche bauen viele ihrer Autos in Leipzig, explizit die elektrischen Modelle. Die Anbindung an führende Institute mit deren Professuren zieht wissenschaftliche Kongresse besonders auch im Medizinbereich in die Stadt. Der Grund für das Wachstum sowohl bei Tagungen aber auch der Wirtschaft: Eine Strategie mit Kompetenzclustern, die neue Investitionen anzieht.

10. Weltklasse Tagungen zeigen die Relevanz des Standorts: Leipzig ist Heimat der Buchmesse, aber auch Geburtsort neuer Formate wie der Games Convention. Die Stadt füllt sich jährlich zum Wave-Gotik-Treffen, dem Bachfest und neuerdings dem CCC. Die Fachkompetenz im Bereich Mobilität, Medizin und Energie ziehen Fachtagungen wie Verbandsveranstaltungen an (Röntgenkongress, OT World, LINC, ITF). Im Bereich von Public Events ist auch der Weihnachtsmarkt oder jeden 9. Oktober das Lichtfest zu nennen oder Special Interest Formate wie die DOK Leipzig, Lachmesse (Kabaretts) und die Designers' Open (Kunsthandwerk).

Fazit: Leipzig ist frisch, neu, anders. In vielen ähnlichen Städten waren wir schon mit unseren Events. Wer Neues entdecken will, ist in Leipzig goldrichtig. Die Stadt bietet von Kultur über Natur zu Erlebnissen und einen starken Wirtschaftsstandort alles. Mich hat Leipzig beim genaueren Entdecken einmal mehr überrascht und begeistert. Kompakte Innenstadt, wunderbare Menschen, innovative Locations. Vor allem die ganzheitliche Kongress-Initiative do-it-at-leipzig.de überzeugt aus Sicht von Eventgestaltern. Außergewöhnlich empfand ich das Panometer, den Zoo mit dem Gondwanaland und das Krystallpalast Varieté. Ich bin gespannt welche weltbewegenden Events in Leipzig noch stattfinden werden. Ich wünsche Ihnen entdeckungsreiche Momente und Begegnungen und freue mich darauf zu hören, was Sie erlebt haben!

© André Wirsig

"Leipzig ist eine große Experimentierstätte, die nie still steht. Unser Kunstkraftwerk-Konzept erlaubt unendliche Vielfalt von multimedialer Kunst. In Kombination mit dem Industrie-Charme der Räume ermöglichen wir kreative Events."
Irina Schotte, Kunstkraftwerk
© André Wirsig

Kunstkraftwerk – Das alte Heizkraftwerk wurde 2016 neu eröffnet. Neben der Kunst- und Kesselhalle (jeweils 400pax) sowie diversen Seminarräumen überzeugen die festinstallierten Projektionsshows. Kuratiert von der Gründerin Dr. Luisa Mantovani und ausgeführt von der italienischen Immersive Art Factory geht es um die digitalisierte Vermittlung von Kunst. Weg vom musealem, hin zum erlebnisreichen Entdecken schwer zugänglicher Inhalte. Weitere Locations im Industrie-Look sind die Spinnerei Halle 14, das Da Capo oder Werk 2.
© André Wirsig

„Die Kombination von Ruhe, Erleben und Erholung mitten in der Stadt Leipzig ist einzigartig. Das Entdecken per Boot ein ganz besonderes Erlebnis!“
Siegmar Gottschalch, Bootsführer
© André Wirsig

Das Westin Leipzig wurde auf Einladung von DDR Politiker Erich Honecker 1981 von Japanern erbaut. Als markantes Symbol gleicht es einem großen Buch. Mit 436 Zimmern und 51 Tagungsräumen (ca. 4.000qm Eventfläche für bis zu 1.000 Personen) ein idealer Ort für Konferenzen mit vielen Breakout Räumen. Ganz besonders ist das nach einem Falkennest benannte Sterne-Restaurant Falco. Das einzige 2-Michelin-Sternerestaurant in den Neuen Bundesländern wird von Koch Peter Maria Schnurr geführt. Auch der Sommelier Christian Wilhelm überzeugt mit der Auszeichnung Sommelier des Jahres 2018.
© André Wirsig

„#doitatleipzig macht einen Wahnsinns-Job sehr vielfältig und top vernetzt Tagungen zu organisieren. Das Miteinander bringt unsere Kunden nach vorne. Persönlich reizen mich die vielen kleinen Geschichten - gerade auch aus der Geschichte hier im The Westin Leipzig.“
Luise Sarrazin
© André Wirsig

Das Gondwanaland im Leipziger Zoo ist wirklich einzigartig. In nur fünf Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt sind exotische Veranstaltungen mitten im Herzen der Stadt möglich. Von Asien über Afrika bis Südamerika kommt man schnell auf andere Gedanken…
Media City Atelier, Rahmenprogramm mit Zukunft im LEVAR; © Lutz Zimmermann

Die Media City im MDR Komplex bietet eine Kombination aus TV-Studio-Location, Catering und Technik sowie Rahmenprogrammen. Vorhandene Szenenkulissen (ARD Serie „Aus aller Freundschaft“) aber auch das LEAVR Erlebnisstudio (= Leipzig Augmented & Virtual Reality) ermöglicht ein innovatives Rahmenprogramm – gerade im Bereich der Digitalisierung. Die Media City hat den Touch von Hipness, deckt aber auch eine große Bandbreite ab: Von klassisch bis State of the Art geht hier alles.
PANOMETER LEIPZIG © Tom Schulze

Die 23m hohen Panoramen von Prof. Asisi im Panometer erwecken Szenen gekonnt zum Leben. Nach dem Erfolg des ersten 360° Bildes über den Mt Everest gibt es mittlerweile acht Panoramen in Deutschland. Die aktuelle Ausstellung zeigt die Entwicklung der Industrialisierung und setzt den Stahl in den Mittelpunkt. Durch Stahl wurde Anfang des 19. Jahrhunderts vieles möglich - schneller, höher, weiter. Die Menschen dachten, sie triumphieren über die Natur durch die technologische Entwicklung. Am Ende scheiterte die Titanic an einem jahrhundertealten bekanntem Thema: Einem Eisberg. Das Panometer führt somit neben aller Faszination in Demut und eröffnet neue Perspektiven. Kapazität: 500 Pax stehend, 390 sitzend.
KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, Grosser Saal; © Leipziger Messe GmbH

Die Kongresshalle wurde 1900 als Ballhaus für die Leipziger gebaut. Auch nach dem Krieg wurde dieser Ort zur kulturellen Seele der Stadt. Vom Gewandhaus bis zu den West-Stars (die sonst nur noch im Friedrichsstadt-Palast Berlin auftraten) waren alle hier zu Gast – ein emotionaler Ort. Für 40 Millionen Euro rundum erneuert bietet die Kongresslocation den Großen Saal für 1.200 Personen, 1 Plenarraum für 400 Personen, 5 BreakOut Räume für 160-250 Personen sowie 4 Seminarräume für 80-90 Personen. Im Kellergeschoss befindet sich eine große Ausstellungsfläche für Expos.