Oscar Cerezales

09 April 2020

"Mehr Veranstaltungen als je zuvor"

GCB FutureTalks #5 mit Oscar Cerezales

Oscar Cerezales, Global Executive Vice President Corporate und Chief Operating Officer der MCI Group für den Bereich Asia Pacific ist überzeugt davon, dass die Branche nach Corona mehr Veranstaltungen als je zuvor erleben wird. Das erfordere jedoch neue Geschäftsmodelle und eine große Portion Mut. Im GCB FutureTalk #5 mit Matthias Schultze, Managing Director des GCB, gibt er Einblicke in seine Wahrnehmung der Krise und Ideen für die Zukunft.

Matthias Schultze: Haben Sie bereits Ideen und Lösungsansätze zum Thema Events für die aktuelle Krise entwickelt?

Oscar Cerezales: Eines ist ganz klar: Die Branche leidet und es wird zu einer Konsolidierung kommen. Der Umgang mit der Krise unterscheidet sich jedoch sehr. Viele Unternehmen sprechen zurzeit über Strategien, doch in der Krise muss schnell gehandelt werden. Das schnelle Handeln ist aktuell sicherlich die wichtigste Strategie. Darüber hinaus müssen wir uns aber auch der Planung für die Zukunft widmen. Die Branche wird nach der Krise nicht wieder direkt bei 100% einsteigen und Auftraggeber werden ihr Geld anders ausgeben. Das erfordert neue Geschäftsmodelle für die Zeit nach Corona – und eine ganze Portion Mut.

Matthias Schultze: Was glauben Sie, wie es mit der Veranstaltungswirtschaft in den nächsten Monaten weitergeht?

Oscar Cerezales: Aktuell rechnen viele mit einer Erholung in der zweiten Jahreshälfte. Ich gehe aber davon aus, dass wir auch 2021 noch Auswirkungen der aktuellen Krise spüren werden. Deshalb spielt Liquidität eine absolute Schlüsselrolle. Bislang hat sich die Branche vor allem an Qualität messen lassen, doch während der Krise zeigt sich schmerzhaft, dass der Entscheidungsspielraum ohne Liquidität sehr limitiert ist. Darum wird die Branche auch auf Zuschüsse und Fördermittel angewiesen sein. Wir werden aber auch den Stellenwert von Technologie überdenken müssen. Die Krise zeigt uns, dass sie viele Türen öffnen kann, doch letztlich bleibt sie nur ein Hilfsmittel. Neben den offensichtlichen Implikationen für unsere Branche, stimmt mich aber noch etwas traurig: Ich hätte mir eine gemeinsame Stimme, eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den großen globalen Akteuren gewünscht. Leider fand diese nicht statt.

Matthias Schultze: Wie werden sich Veranstaltungen und Veranstaltungsformate durch die aktuelle Krise langfristig verändern?

Oscar Cerezales: Grundsätzlich sehe ich der Zukunft positiv entgegen und erwarte mehr Veranstaltungen als je zuvor. Sicherlich werden sich aber die Größe und Formate der Veranstaltungen verändern. Einerseits gehe ich von insgesamt kleineren Veranstaltungen aus. Andererseits wird das Experience Design, online sowie offline, immer wichtiger werden. Zudem werden wir mehr Marketingausgaben im digitalen Bereich sehen. Ich erwarte aber auch eine engere Zusammenarbeit mit anderen Branchen. Für die Zukunft wünsche ich mir außerdem eine intensivere Kooperation der großen globalen Akteure.

Das Interview (in Englisch) in voller Länge können Sie auf eventcrisis.org nachlesen.